Besuch in der Arminiusmarkthalle

In der Moabiter Arminiusmarkthalle waren wir bisher nur zum Weinverkosten, was eigentlich eine Sünde ist: Eine ganze Reihe junger Gastronomen hat sich in den vergangenen Jahren hier niedergelassen und sich in der Gastroszene einen Namen gemacht. Zur Auswahl stehen unter anderem Barbecue wie aus den Südstaatenauthentisch serbische Küche, angeblich perfekte Flammkuchen, der für jede Markthalle obligatorische High Class-Burger und peruanisches Streetfood. Um Lolas Rückkehr aus Kanada zu feiern, sollte zudem unbedingt ein Abstecher zur Poutine Kitchen erwogen werden, wo das kanadische Nationalgericht (Pommes, Käseartiges, Gravy) zubereitet wird. Einen guten Wein bekommt man auch hier und da.

Wir treffen uns am Samstag, dem 19.1., um 18 Uhr vor der Markthalle (wo genau, erfahrt ihr nach Anmeldung unten – bei Überbuchung schreibt uns einfach, wir setzen euch auf die Warteliste!). Auf keinen Fall wollen wir uns ausschließlich im Rudel fortbewegen, Cliquenbildung und Einzelgängertum werden ermutigt!

P. S. Es sei hier zumindest erwähnt, dass die Markthalle neben den oben genannten Streetfood-Gourmettempeln auch eine ganze Reihe traditioneller Imbisse und Marktstände bietet. Wer mehr über die Markthalle und ihre Gentrifizierung erfahren will, schaue diese Doku.

 


Map Unavailable

Datum/Uhrzeit
Zeiten - 19/01/2019
18:00 - 22:00


Buchungen   (Noch 0 Plätze verfügbar)

Veranstaltung ist ausgebucht.

Schokoladenverkostung mit Susanne und Richard

Noch bis Mitte des Monats könnt ihr euch die Bäuche mit billigen Schokoweihnachtsmännern vollschlagen, danach wird alles anders: Susanne und Richard erklären uns, wie man professionell Schokolade isst. Die beiden werden 6-8 hochwertige Schokoladen mit einem Kakaoanteil von 70% vorstellen und uns dazu auch mit dem erforderlichen theoretischen Wissen ausstatten: Kakaosorten, Anbaugebiete, Geschmacksparameter etc.

Ich lade am 18.12. um 19 Uhr in meine Wohnung im Weddinger Sprengelkiez ein, wo es etwas enger werden könnte. Bringt gern ein Notsitzkissen mit, ich bemühe mich aber um ausreichend viele Stühle! Der Unkostenbeitrag beträgt dieses Mal ca. 8 Euro. Meldet euch unten an, wenn ihr dabei sein wollt (oder schickt eine Mail, um auf die Warteliste zu kommen). Die genaue Adresse erhaltet ihr kurz vor der Veranstaltung per Mail.

Achtung, Anmeldung verbindlich: Wer sich anmeldet und nicht kommen kann (warum, ist egal) und außerdem  keinen Alternativgast beschafft, stellt sich bitte darauf ein, trotzdem zu bezahlen. Sollte die Rechnung (z. B. durch Wartelistengäste) doch aufgehen, ist er/sie davon befreit. Sollte ein Teil der Gesamtrechnung offen bleiben, teilen wir den Betrag durch die Anzahl Zuhausegebliebener und bitten um Paypal-Zahlung/Überweisung. Wir schreiben euch dann. Wir können leider nicht mehr von dieser Regel absehen, ohne Gefahr zu laufen, selbst zu bezahlen oder den Gastgeber zu belasten. Danke für euer Verständnis!


Map Unavailable

Datum/Uhrzeit
Zeiten - 18/12/2018
19:00 - 23:00


Buchungen   (Noch 0 Plätze verfügbar)

Veranstaltung ist ausgebucht.

Kochabend: Österreichische Mehlspeisen bei Niels

Den Übergang von Dauersonne zu Dauernieseln versuchen wir euch dieses Jahr zu erleichtern, indem wir schnellstens zum Après-Ski-Programm wechseln. Auch wenn ich es für einen Fehler halte, Mehlspeisen nur im Herbst und Winter zuzubereiten, schmecken sie doch dann am besten, wenn man gerade durch den Hagelschauer nach Hause geradelt ist.

Auf dem Programm steht selbstverständlich Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster/Apfelmus, außerdem Buchteln mit verschiedenen Füllungen und Topfenpalatschinken. (Wenn ich noch genug Zeit zum Üben finde, steht auch Apfelstrudel zur Debatte.) Zu allem sehr viel Vanillesauce, hausgemacht. Nebenher trinken wir uns langsam einen an (Wein? Marillenschnaps? Gewürztraminer?), so wird der Wintereinstieg ganz sanft vonstatten gehen.

Niels, der zu allem Überfluss einen Kamin besitzt, wird uns am 28. Oktober um 17 Uhr in seiner Wohnung in Berlin-Mitte empfangen (Genaueres teile ich euch rechtzeitig mit). Wir rechnen mit Unkosten von etwa 10 Euro pro Person. Bitte meldet euch unten verbindlich an oder schreibt eine Mail, wenn schon alle Plätze weg sind, wir setzen euch dann auf die Warteliste.

Achtung, Anmeldung verbindlich: Wer sich anmeldet und nicht kommen kann (warum, ist egal) und außerdem  keinen Alternativgast beschafft, stellt sich bitte darauf ein, trotzdem zu bezahlen. Sollte die Rechnung (z. B. durch Wartelistengäste) doch aufgehen, ist er/sie davon befreit. Sollte ein Teil der Gesamtrechnung offen bleiben, teilen wir den Betrag durch die Anzahl Zuhausegebliebener und bitten um Paypal-Zahlung/Überweisung. Wir schreiben euch dann. Wir können leider nicht mehr von dieser Regel absehen, ohne Gefahr zu laufen, selbst zu bezahlen oder den Gastgeber zu belasten. Danke für euer Verständnis!


Datum/Uhrzeit
Zeiten - 28/10/2018
17:00 - 21:00

Ort
Niels' Wohnung


Buchungen   (Noch 0 Plätze verfügbar)

Veranstaltung ist ausgebucht.

Der große Brotgipfel

Wer gerne isst, wird schon festgestellt haben: Bei Berlin handelt es sich um eine Art Brotwüste. Nur wenige kleine Handwerksbäckereien wagen es, den Kampf gegen eine Übermacht an “Backshops” und Supermärkten aufzunehmen, die ihre malzgesättigte Billigware gar nicht mal so billig verkaufen.

Unsere Mission: Das beste Brot der Stadt auf einem Tisch versammeln und verkosten. Dazu nichts als Olivenöl und Butter (und Wein, soviel Spaß muss sein). Woher ihr das Brot habt, ist egal, über Geheimtipps freuen wir uns natürlich besonders. Falls ihr euren Lieblingsbäcker noch sucht, seien euch diese Karte oder diese Zusammenstellung empfohlen. (Ich werde voraussichtlich versuchen, Brotdopplungen zu vermeiden, indem ich euch bitte, mir den Bäcker eurer Wahl vorher mitzuteilen. Mehr dazu, wenn ihr angemeldet seid.)

Um nicht Äpfel mit Birnen vergleichen zu müssen, schlagen wir vor, dass ihr Brot aus (einer der) folgenden Kategorien mitbringt: 1) Grobporiges Weißbrot (Ciabatta, französisches Landbrot o. ä.); 2) Roggensauerteigbrot (möglichst ohne Weizen, aber wenn’s halt euer Lieblingsbrot ist …). Wer sich traut, fragt nach der Zutatenliste und bringt sie mit.

Der Gipfel findet am 30.9. um 18 Uhr bei Niels in Berlin-Mitte statt. Damit wir Wein, Butter und Olivenöl für alle stellen können, bitten wir um einen Unkostenbeitrag von 5 Euro. Bitte meldet euch unten verbindlich an (oder schreibt eine Mail, um euch auf die Warteliste zu setzen). Wir freuen uns auf euch!

Achtung, Neuregelung bei Veranstaltungen mit fixen Kosten: Wer sich anmeldet und nicht kommen kann (warum, ist egal) und außerdem  keinen Alternativgast beschafft, stellt sich bitte darauf ein, trotzdem zu bezahlen. Sollte die Rechnung (z. B. durch Wartelistengäste) doch aufgehen, ist er/sie davon befreit. Sollte ein Teil der Gesamtrechnung offen bleiben, teilen wir den Betrag durch die Anzahl Zuhausegebliebener und bitten um Paypal-Zahlung/Überweisung. Wir schreiben euch dann. Wir können leider nicht mehr von dieser Regel absehen, ohne Gefahr zu laufen, selbst zu bezahlen oder den Gastgeber zu belasten. Danke für euer Verständnis!


Datum/Uhrzeit
Zeiten - 30/09/2018
18:00 - 22:00

Ort
Niels' Wohnung


Buchungen   (Noch 0 Plätze verfügbar)

Veranstaltung ist ausgebucht.

Eisspaziergang No. 2: Prenzlauer Berg

Nachdem wir schon im letzten August zum Saisonende noch einmal richtig zugelangt haben, wollen wir auch dieses Jahr quasi kurz vor Wintereinbruch einige der besten Eisdielen der Stadt besuchen. Dieses Mal im Prenzlauer Berg. Ja, auch wir betreten ungern die Hochburg der Schwaben und Helikoptereltern, aber im Dienste der guten (kulinarischen) Sache gilt es, von Eitelkeiten abzusehen.

Am 26. August um 15 Uhr starten wir bei Hedwig in der Raumerstraße 8, wo man sein Eis, ganz sizilianisch, auf Wunsch auch im Brioche serviert bekommt. Danach geht es zu Hokey Pokey, dem Platzhirschen in Sachen ausgefallener Eispatisserie und dummdreister Preistreiberei. Bodenständiger wird es bei Kult Eis, wo gar ein klassisches Spaghetti-Eis bestellt werden kann. Im Oak and Ice ist das Eis lokal, maximal fruchtig und manchmal auch herzhaft. Das Sortiment in der Par Creamery scheint sich am amerikanischen Gaumen zu orientieren: Carrot Cake, White Choc Salted Caramel, veganes Erdnusseis…

Wer mit uns auf Wanderung gehen will, meldet sich bitte unten an (oder schreibt uns eine Mail, falls alle Plätze belegt sind). Niels wird uns als Orts- und Eiskundiger bei der Navigation unterstützen. Wir freuen uns!


Datum/Uhrzeit
Zeiten - 26/08/2018
15:00 - 17:00

Ort
Hedwig


Buchungen   (Noch 0 Plätze verfügbar)

Veranstaltung ist ausgebucht.